Dips, Saucen & Co. Herbst

Ingwersirup selber machen

Ingwersirup selber machen – das ist die universell einsetzbare Allzweckwaffe wenn es um das Thema „Süßen“ geht. Er ist deutlich weniger intensiv als der gekaufte (keine künstlichen oder naturidentischen Aromen), dafür erheblich frischer und mit einer feinen Würze ausgestattet, die fast allen Gerichten gut tut.

Ingwersirup eignet sich zum Abschmecken fast aller Soßen, für Eistees, Eis und Sorbets etc. pp. Dabei gilt als Daumenregel: je feiner das Gericht, desto vorsichtiger sollte man sich an die optimale Dosierung herantasten. Während man zum Beispiel für eine Hibiskusblüten-Eistee getrost die veranschlagte Menge Zucker durch Ingwersirup ersetzen kann, sollte man für das Feintunen einer hellen Soße Vorsicht walten lassen.

Ingwersirup selber machen ist dazu kinderleicht.

ingwersirup-1-900-hk

Ingwersirup

2 Liter Wasser
2 Kilo Kristallzucker, besser: unraffinierter feiner Zucker
Ca. 2 – 3 Handvoll Bio-Ingwer, fein gehackt mit Rinde
Saft von 1 Zitrone

Zum Sterilisieren Gläser und Deckel bei 100 Grad für 20 Minuten in den Backofen geben. Die Dichtringe auskochen.

Alle Zutaten zusammen aufkochen.

Die Temperatur runter drehen und den Sirup ca. eine Stunde simmern lassen.

Wer eine dickflüssigere Konsistenz bevorzugt, der köchelt einfach etwas länger.

Den Sirup im Anschluss passieren und in die sterilen Gläser abfüllen.

Die komplett verschlossenen Gläser im Backofen bei 80 Grad für 20 Minuten pasteurisieren. Dadurch bleibt der Ingwersirup auch außerhalb des Kühlschranks, z.B. im Keller, nahezu ewig haltbar.

Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren:

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply
    Das kleine Eistee Einmaleins (1/2) - cookin'
    1. August 2015 at 10:44

    […] Und zum anderen ist Ingwer-Sirup so einfach herzustellen und in der Küche als Allround-Süßungsmittel einetzbar, dass es weniger Rezepte gibt die sich mehr lohnen. Zum Rezept hier entlang. […]

  • Leave a Reply