Drucken

Apfel-Karamell-Törtchen

Vorbereitungszeit 4 Stunden
Zubereitungszeit 30 Minuten
Arbeitszeit 4 Stunden 30 Minuten
Autor Oliver

Zutaten

Für den Boden

  • 80 g Butterkekse
  • 40 g Amarettini
  • 40 g Haferflocken
  • 40 g Haselnüsse
  • 75 g Butter
  • 50 g Schokolade 70%

Für das Apfel-Gelée

  • 115 g Boskop-Apfel, fein gewürfelt (Gewicht nach dem Schälen)
  • 1 TL Butter
  • 180 g Cidre (möglichst gut)
  • 50 g Zucker
  • Saft von 1/2 Zitrone
  • Abrieb von einer Viertel Zitrone
  • 4 g Gelatine

Für die Mousse

  • 190 g Sahne, halbsteif geschlagen
  • 65 g weiße Kuvertüre, fein gehackt
  • 100 g Milch
  • 5 g Gelatine, in kaltem Wasser eingeweicht und gut ausgedrückt

Für die Haselnuss-Sahne

  • 200 ml Sahne
  • 1 Päckchen Sahnesteif
  • 2 Schuss Haselnuss-Schnaps (je besser desto besser)

Für die Schoko-Splitter

  • Weisse Kuvertüre
  • Dunkle Kuvertüre

Anleitungen

Für den Boden

  1. Die Kekse, Haferflocken und Nüsse in einem Mörser zerstoßen - alternativ im Thermomix ganz kurz auf 7 - 10 durchmixen. 

    Die Krümel mit der geschmolzenen Butter mischen und als Boden in eine kleine Springform füllen. Gut festdrücken. Etwas abkühlen lassen. 

  2. Parallel die Schokolade schmelzen. Das geht am besten im Thermomix. Alternativ kann man die Schokolade auch im Wasserbad schmelzen.

    Dann den Boden mit der geschmolzenen Schokolade bestreichen.

Für das Apfel-Gelée

  1. Die Apfelwürfel mit dem Zitronensaft mischen und in der Butter bei mittlerer Hitze ca. 5 Minuten anbraten.

    Dann Cidre, Zucker und Zitronen-Abrieb hinzugeben. Alles offen köcheln lassen bis die Flüssigkeit auf die Hälfte einreduziert ist.

    Den Topf vom Herd ziehen, die Flüssigkeit abschütten, die gut ausgedrückte Gelatine in der Flüssigkeit auflösen und das Ganze zurück auf die Apfelwürfel schütten und etwas abkühlen lassen.

    Sobald die Apfel-Mischung beginnt anzuziehen das Ganze auf den Boden geben und kalt stellen.

Für die Mousse

  1. Den Backofen auf 160 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Kuvertüre grob hacken und in einer runden, ofenfesten Form oder Schüssel in den Ofen geben und schmelzen lassen. Das dauert grob ein Viertelstündchen.

    Die Kuvertüre ist dann dezent gebräunt und etwas krisselig. Von letzterem braucht man sich nicht irritieren zu lassen.

    Die Form aus dem Ofen nehmen und die Schokolade glatt rühren. Sollte das nicht komplett funktionieren, die Schokolade durch ein Sieb streichen.

    Parallel die Milch erhitzen und die gewässerte und gut ausgedrückte Gelatine sorgfältig einrühren. Dann die leicht abgekühlte Milch unter die Kuvertüre rühren und anschließend die Sahne unterheben. Zügig in die Formen füllen, die Sahne zieht zügig an.

Für die Haselnuss-Sahne

  1. Die Sahne zusammen mit dem Sahnesteif und dem Alkohol steif schlagen. 

    Dann das Törtchen mit einer Palette so regelmäßig wie möglich mit der Sahne bestreichen.  

Für die Splitter

  1. Beide Kuvertüren getrennt - am besten hintereinander - schmelzen. Auch hier ist der Thermomix erste Wahl. Alternativ: Wasserbad. 

  2. Sobald sie geschmolzen sind die Kuvertüren auf einer Marmorplatte o.ä. möglichst dünn ausstreichen und abkühlen lassen. 

  3. Wenn die Schokolade fast erkaltet aber noch etwas formbar ist, mit einer Palette halbkreisförmig die Schokoladensplitter abkratzen. Die Schokosplitter auf dem Törtchen verstreuen.