Desserts Herbst

Klettermax – wie es ein Souffle bis ganz nach oben schafft Quark Souffle mit Gewürzananas

Passionsfrucht-Souffle

Ein wohlgeratenes Souffle ist geschmacklich und optisch ein Hit. Allerdings stehen Souffles, durchaus berechtigt, in dem Ruf Diven zu sein. Wer die nachfolgenden Grundregeln beachtet, der hat gute Chancen zuverlässig gute Ergebnisse zu produzieren. 100-prozentige Sicherheit gibt es jedoch – wie so häufig im Leben – nicht…

Quark Souffle

200g Quark
½ Vanilleschote
50g Zucker
3 Eier
Butter, Zucker für die Förmchen

Den Quark entwässern. Dafür entweder in ein Küchentuch wickeln und die Flüssigkeit herausdrücken oder über Nacht in einem Sieb mit einer Schüssel darunter im Kühlschrank lagern – dann entwässert sich der Quark quasi von selbst.

Mit Vanille und den drei Eigelb vermischen. Das Eiklar sehr steif schlagen und vorsichtig unter die Quarkmasse heben.

Souffle-Förmchen buttern und zuckern.

Die Masse in die Förmchen geben und mit schmalen Messer jeweils einmal am Innenrand der Förmchen vorbei fahren.

Einmal Im Wasserbad (das Wasser muss heiß sein) im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad ca. 15 – 17 Minuten backen.

Gewürz-Ananas

½ Reife Ananas
200 ml Ananassaft
2 EL Cointreau
1 EL Rum
1 Sternanis
1 Zitronengras
Rosa Pfeffer
Ingwersirup
Saft von ½ Limette

Den Ananas-Saft mit Sternanis und Zitronengras aufkochen. Rum und Cointreau dazu geben. Vom Feuer ziehen. Gewürfelte Ananas dazu geben und ziehen/ abkühlen lassen. Mit gestoßenem rosa Pfeffer, Limettensaft und Ingwersirup abschmecken.

Wichtig für Souffles:

  • Ofentür zulassen! Vernünftige Menschen lassen die Ofentür geschlossen bis das Souffle komplett gar ist. Ganz Mutige folgen der Anweisung von Paul Bocuse und öffnen den Ofen während des Garprozess mehrfach kurz um die Souffles zu drehen. Der Grund dafür ist, dass kein Ofen dieser Welt perfekt gleichmäßig heizt. Mit dem Drehen sorgt man dafür, dass die Souffles perfekt gleichmäßig garen. Doch Achtung: die Aktion muss zum richtigen Zeitpunkt und schnell durchgeführt werden.
  • Der Eisschnee muss absolut Eigelb-frei und stocksteif geschlagen sein. Ein bisschen Säure und Salz helfen.
  • Souffleformen mit Butter einfetten und zuckern. Das ermöglicht, dass die Masse besser hochgeht – sie kann quasi am Zucker „hochklettern“.
  • Nach dem Befüllen der Förmchen muss man den Rand sorgfältig Säubern. Andernfalls kann das Souffle dort kleben bleiben und schief hochgehen.
  • Nach dem Einfüllen mit einem scharfen Messer am Innenrand der Förmchen vorbeifahren, so dass sich der Teig vom Förmchenrand löst.
  • Das Souffle nach dem Einfüllen in die Förmchen sofort backen.
  • Souffles muss man sofort servieren!

Weiterführende Links

Eine tolle, sehr ausführliche Beschreibung für erfolgreiches Souffle Backen findet ihr bei Lamiacucina.


Abonniere jetzt cookin` – neue Beiträge per Mail

Ja! Ich möchte per Mail über neue Beiträge informiert werden. Ich gehe mit diesem Abo keinerlei Verpflichtungen ein! Ich kann es jederzeit kündigen.

Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren:

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply