Kuchen, Gebäck & Co. Winter

Die Karawane zieht weiter, der Sultan hat Durst… Bärentatzen

Bärentatzen 3 900

Bärentatzen sind meine persönlichen Lieblingsplätzchen zu Weihnachten: denn mit ihrer ausgeprägten Würze erinnern sie an die überbordenden Aromen orientalischer Märkte.
Und: je zurückhaltender man mit dem Zucker umgeht, desto besser harmonieren Bärentatzen sowohl mit Kaffee als auch mit alkoholischen Getränken wie Port oder Banyuls. Sie sind damit die ideale süße Begleitung zu Kaffee und/ oder Digestif nach einem guten Weihnachtsessen…

Bärentatzen

125 g Edelbitter-Schokolade
3 Eiklar
1 Prise Salz
250 g gemahlene Mandeln
100 g Zucker
½ TL Zimtpulver
1 ordentliche Prise gemahlener grüner Kardamom
1 ordentliche Prise frisch gemahlener Piment
3 Tropfen Zitronenöl
Zucker zum Wälzen
100 g Zartbitterkuvertüre

Die Schokolade fein hacken.

Die Eiklar mit dem Salz sehr steif schlagen.

Schokolade, Mandeln, Zucker, Gewürze und Zitronenöl mischen und vorsichtig unter den Eischnee heben.

Ein großes Backblech mit Backpapier auslegen.

Die Arbeitsfläche mit etwas Zucker bestreuen, den Teig zu walnussgroßen Kugeln formen und im Zucker wälzen.

Die Teigkugeln in passende Förmchen drücken und mit 1 ½ cm Abstand auf das Blech klopfen.

Die Bärentatzen 6 – 8 Stunden an einem kühlen Ort trocknen lassen.

Die Bärentatzen im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad 15 – 20 Minuten backen.

Auf einem Gitter abkühlen lassen.

Die Kuvertüre schmelzen und die Bärentatzen am schmalen Ende in die Kuvertüre tauchen.

Auf dem Gitter trocknen lassen.

Noch mehr Weihnachtsgebäck:

Baumkuchenspitzen

Zimtsterne

Mokkaplätzchen

Abonniere jetzt cookin` – neue Beiträge per Mail

Ja! Ich möchte per Mail über neue Beiträge informiert werden. Ich gehe mit diesem Abo keinerlei Verpflichtungen ein! Ich kann es jederzeit kündigen.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply